Franzi trifft Maria & Sascha – Hochzeit in Bad Oldesloe

Hochzeit in Bad Oldesloe

Hallo ihr Lieben, 

wenn ihr hier öfter stöbert, dann wird euch auffallen, dass ihr Maria und Sascha schon kennt. Die Beiden Turteltauben, waren das Brautpaar für unser „Winterhochzeit Inspirationsshoot“ im Dezember. 

Kennengelernt habe ich Maria und Sascha dank meines Liebsten. Denn früher fuhr er täglich mit Bus und Bahn nach Hamburg. Und im Bus traf er eines Abends auf Maria. Sie saß strickend neben ihm und die Beiden kamen ins Gespräch, er erzählte ihr von mir und dass ich ja auch gern mal stricken würde etc. pp. 

Diese Gespräche kamen ab da an öfter zustande und irgendwann erzählte er auch, dass ich Fotografin wäre. Als die liebe Maria dann schwanger wurde, wurde ich für die Babybilder ihres Sohnes gebucht. Bis dato kannte ich sie noch gar nicht persönlich, aber als ich ins Haus trat und Maria, Sascha und ihren wundervollen Sohn sah, da war es fast so, als würde man heim kommen. Unsere Herzen schlugen sofort auf gleicher Welle und wir verbrachten einen wunderbaren Vormittag miteinander. 

2. Kind und die Hochzeit

Soweit die Vorgeschichte, der Kontakt und die Freundschaft blieb und im Jahr 2015 verkündeten die Beiden dann nicht nur, dass sie ein zweites Kind erwarten, sondern auch, dass sie im Sommer 2016 heiraten würden. Welch Freude! 

Schwupps war ich gebucht und diese wunderbare Hochzeit, die werde ich so schnell nicht vergessen. Denn mal ehrlich, ich habe noch NIE ein so entspanntes Brautpaar erlebt, welches so auf das vertraute, dass alles was an diesem Tag geschehen würde, schon gut werden würde.

Die Sache mit dem Bus…

Es war dann auch nicht einmal ein großes Drama, dass der gebuchte Bus nicht kam, der die Gäste von der Location zur Kirche und zurück fahren sollte. Mit einem Lachen auf den Lippen wurden eben doch alle ins Auto gepackt und los ging es. Ich bin heute noch baff darüber, wie man so geduldig und ruhig bleiben kann. :-D 

Während der Vorbereitung von Maria, war der jüngste Sohn der Beiden die ganze Zeit dabei und schlief in Mamas Armen. So wohlig behütet, gab er nicht einen Mucks von sich und war von Grund auf seelig.

Schlussendlich kann ich aus vollem Herzen sagen, dass der Tag rundum gelungen und absolut wunderschön individuell war. Er spiegelte nicht nur diese beiden tollen Menschen, in all ihren Facetten, wieder. Er zeigte auch ganz konkret, dass man sich am Hochzeitstag nicht verrückt machen sollte.

Lösungen werden immer gefunden und – ganz wichtig – man hat am Hochzeitstag so viele liebe Menschen um sich herum und damit so viele Ideen, Hilfen und Lösungen parat wie sonst nie. Was soll also wirklich schief gehen? 

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim anschauen der Bilder, lasst den Beiden doch gern ein wenig Liebe – in Form eines Kommentars – hier, ich würde mich darüber auch sehr freuen! 

Liebe Maria, lieber Sascha – Danke, danke, danke, dass ich euch an eurem großen Tag als Fotografin und Freundin begleiten durfte. Ihr seid mir immer wieder so wertvolle Lehrer für Geduld, Ruhe und Liebe! DANKE! 

 

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*